Veranstaltungen zu unserem Semesterthema:__ KörperLust

Donnerstag,
1. März 2018
19:30 Uhr
Ref. Forum


Info-Abend zur Fastenwoche

Während einer Woche ein altes Heilmittel ausprobieren – Gesund leben durch Fasten
Gemeinsam fasten wir eine Woche lang vom 14. bis 19. März. Durch den Verzicht auf Nahrungsmittel gönnen wir unserem Verdauungssystem eine Pause und Körper, Geist und Seele die Möglichkeit, neue Wege einzuschlagen. Wir schaffen Raum, innezuhalten, alte Gewohnheiten loszulassen und uns selbst neu zu begegnen. Die Fastenpraxis ist in allen Religionen bekannt, um sich neu auf die Beziehung zum Göttlichen einzulassen.


Details hier

linie

Donnerstag,
8. März 2018
19:00 Uhr
im Forum

Beziehungen und Sexualität
im Schatten der Pornografie

Der Wunsch nach einem „guten Leben“ - was verhindert oder ermöglicht Pornografie?
Wie sehr beeinflusst die Pornografie das Leben der Gesellschaft, der Individuen? Inwiefern wird die Sexualität durch Pornografie geprägt und was hat dies mit Beziehungen zu tun?
Leitung: Nadal Gasser, Sozialarbeiter FH, Referent und Workshopleiter im Bereich Aufklärung und Pornografie.


Flyer
linie

Mittwoch
14. März. 2018
19:00 Uhr
im Forum



#MeToo-?

Wie können Frauen und Männer respektvoll miteinander umgehen?
Bei manchen hat die #MeToo-Debatte Verunsicherung im Umgang mit dem anderen Geschlecht ausgelöst.
Die Auseinandersetzung mit Frauen- und Männerbildern helfen, einen gemeinsamen Weg zu finden. Angeregt durch Impulse diskutieren wir „was geht“ und „was nicht mehr geht“


Details hier
Impulse:
Dr. Christine Scheidegger
, Gender- und Gleichstellungsfachfrau, Spezialistin für Alltagssexismus, Politologin.
Nicolas Zogg, Kommunikationsverantwortlicher bei maenner.ch (Dachverband der Schweizer Männer- und Väterorganisationen), Umweltwissenschaftler ETH.
Moderation: Marina Staub, Studentin Erz.-Wiss. Uni Bern
linie

Freitag
23. März 2018
13:30 - 18:00 Uhr
im Forum

 

Worauf wir stehen!
Unsere Füsse neu entdeckt: leiblich symbolisch spirituell
An diesem Nachmittag befassen wir uns intensiv mit unseren Füssen und wenden uns der symbolischen, kunstgeschichtlichen und leiblich-konkreten Bedeutung von Füssen zu. Der Weg, den wir gemeinsam beschreiten, geht von Kopf bis Fuss und wird Hand und Fuss haben.
Leitung: Regina Munter, Polarity Therapeutin.
Natalino Morabito, Student Kunstgeschichte.
Thomas Schüpbach-Schmid, Hochschulseelsorger.

→ zum Flyer
linie

Donnerstag,
12. April 2018
18:30 Uhr
Kuppelsaal
Hauptgebäude
Universität Bern
Hochschulstr. 4



Wie prägen Religionen den Körper im Alltag?
Eine interreligiöse Spurensuche im Christentum und Islam
In dieser interreligiösen Dialogveranstaltung fragen wir, wie die islamische Religion das Verhältnis zum eigenen und fremden Körper prägt und wie die Spuren des christlichen Körperverständnisses in der westlichen Kultur weiterwirken
Impulsreferate und Diskussion:

Esma Isis-Arnautovic, M.A., Islamwissenschaftlerin am Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft, Freiburg
Dr. Stefan Orth, Theologe und Stv.Chefredaktor der Zeitschrift „Herder Korrespondenz“ in Freiburg im Breisgau
Mohammed al Ayoubi, Student Islamwissenschaften
Marc-Andrin Eggenschwiler, Student Theologie
Moderation: Thomas Schüpbach-Schmid, Hochschulseelsorger
Details hier
linie

Montag
16. April 2018
19:00 Uhr
Ref. Forum



Romeo & Anabolika

Der Traum vom perfekten Körper
Fitness- und Muskel-Fieber bei jungen Menschen
Alle wünschen sich den perfekten Körper! Die Realität sieht oft anders aus. Viele junge Frauen halten sich für zu dick. Junge Männer wünschen sich häufig mehr Muskeln. Intensiv das Fitnessstudio aufzusuchen, ist das die Lösung? Die Angebote boomen und die Preise sinken, sodass die Studios für alle zugänglich werden. Ist „Fitness“ für alle die richtige und gesunde Lösung? Was sind die Chancen, was können Gefahren sein? Allem voran hilft ein positives Körperbild. Referent: Roland Müller: Psychotherapeut FSP und Fitnesstrainer SAFS Fachstelle PEP (Prävention - Essstörung - Praxisnah) www.pepinfo.ch
Mitwirkende als Fitnessbegeisterte: Muriel Grindat: Studentin der Psychologie im Hauptfach und Sportwissenschaft im Nebenfach

Details hier

linie

Sonntag
29. April 2018
10:30-21:00 Uhr
Unterlangenegg
3614 Bern



Schwitzhütte

Eine körperliche und spirituelle Erfahrung
Was für Körpererfahrungen hast du schon erlebt? An diesem Anlass wirst du lernen, was es heisst, aus allen Poren zu schwitzen! Eine Schwitzhütte wird in der indianischen Kultur als Gebärmutter bezeichnet und das Austreten aus der Schwitzhütte als Reinigung von Körper und Geist verstanden. Heute wird die ursprüngliche schamanische Ritualtradition mit Erkenntnissen aus verschiedenen spirituellen Richtungen erweitert oder verbunden.

Details hier

  Wir werden unsere eigenen körperlichen und spirituellen Erfahrungen mit der Schwitzhütte erleben
Leitung: Brigitte Käsermann, Visionssucheleiterin; Stephanie Heule, Sportstudentin;
Natalino Morabito, Student Kunstgeschichte.
Kosten: Studierende kostenfrei, alle anderen CHF 70.-
Anmeldung: bis 13. April an natalino.morabito@students.unibe.ch.
Nach Eingang der Anmeldung folgen Details zur Anreise und Organisation.
Infos: www.surya-institut.ch, www.visionssuche-sinnfindung.ch
linie

Montag
7. Mai 2018
19:00 Uhr
im Forum

 

Mit allen vier Sinnen
Wie nimmt ein Mensch die Welt war, die er nicht sehen kann?
Johanna Fankhauser ist blind und aktive Pfarrerin in Bowil.
Sie wird uns erzählen wie es ist, die Welt zu erleben, ohne sie mit den Augen zu sehen.
Bei einem anschliessenden Spaziergang durch die Länggasse mit Blindenstock kann man selber fühlen, was es heisst, nicht zu sehen.

→ zum Flyer
linie